VfB Kipfenberg e.V.
Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Update vom 15.06.2020 zur Corona-Pandemie

Freilandgymnastik ist wieder möglich, der Hallenbetrieb wird voraussichtlich im September wieder aufgenommen.

Nehmen Sie bei Rückfragen gerne Kontakt mit uns auf.

Break the Limit 2020

l Marita Rähse l 22.02.2020

Jugendparty BREAK THE LIMIT in der Krone Kipfenberg

Unter Aufsicht zahlreicher Ehrenamtlicher feierten die Jugendlichen friedlich bis Mitternacht

Die Jugendparty BREAK THE LIMIT am Rußigen Freitag war erneut ein Highlight für die Jugendlichen ab 14 Jahre, die aus einem Umkreis von 40 Kilometer nach Kipfenberg kamen. Das Team „Beatkantine“ mit Benjamin Schneider und Florian Jäckisch als DJ ́s trafen absolut den Musikgeschmack der Jugendlichen, es wurde bis Mitternacht getanzt und gefeiert. Die Verantwortlichen zeigten sich über den Verlauf sehr zufrieden: „Wenn so viele Jugendliche feiern, ist natürlich viel los. Aber es gab keine nennenswerten Probleme“, berichtet die zweite Bürgermeisterin Sabine Biberger, die die Jugendparty koordiniert. Viele ehrenamtlicheHelfer sorgen für einen reibungslosen Partyverlauf, nur dadurch ist die Jugendparty für 14-Jährige erlaubt. „Vertreter vom Marktgemeinderat, der Sportverein VfB, die Feuerwehr sowie der Türkisch-Islamische Verein Kipfenberg stellen dazu ehrenamtliches Personal“, informiert Marktrat Robert Feuerlein, der dieses Jahr für die Kontrollen beim Eingang zuständig war. Nur für die über 16-jährigen gibt es Pils, für alkoholfreie Getränke müssen die Jugendlichen nur einen Euro zahlen! Manuela Schnack vom VfB Kipfenberg berichtet, dass es bei der Getränkeausgabe auch immer nur ein Pilspro Gast gibt. „Damit haben wir den Bierkonsumin den Griff bekommen“, findet Marktrat Thomas Straus, der für den Einkauf der Getränkezuständig ist. Der große Zuspruch zeigt, dass es gelungen ist, in der Faschingshochburg Kipfenberg ein besonderes Event für Jugendlichein der Region zu etablieren. Eine Mutter findet sogar, dass es solche Veranstaltungen öfter im Jahr geben sollte, weil es für Jugendlichen in diesem Alter ansonsten keine Angebote gibt.

 

 



Für den vollen Funktionsumfang und die korrekte Darstellung dieser Webseite wird ein anderer Browser empfohlen.
Mögliche Alternativen: Firefox I Chrome I Edge